Feng Shui Classic

Arbeitsmittel für Feng Shui Berater

(Anzeige)
Welche Arbeitsmittel braucht ein Feng Shui Berater, um professionell bei Kunden aufzutreten und die Ausarbeitung einer Analyse durchzuführen?

Grundsätzlich nicht viel: vor allem fachfundiertes Wissen, Beratungskompetenz und einen guten Kompass, optimal einen Lo Pan.

Doch in der praktischen Arbeit entdeckt man, dass das eine oder andere Arbeitsmittel nicht nur die Arbeit erleichtert, sondern auch den kompetenten Auftritt unterstreicht. Und genau das erhöht die Wertigkeit einer Beratung.

Eine Beratung beginnt immer mit einem ausführlichen Gespräch, bei dem viele persönliche Daten der Kunden abgefragt und festgehalten werden. Kundendaten sind heutzutage ein sensibles Thema. Deshalb beginnt die Sorgfalt im Umgang mit den Daten bereits beim Aufschreiben. Statt ein no-name Zettel benutzt ein professioneller Berater ein Formular zur Datenerfassung. So geht nichts verloren und der Kunde hat das Gefühl, seine Daten bleiben vertraulich.

Bei der Besichtigung des Objektes werden die nötigen Kompass-Messungen vorgenommen. Das gelingt mit einem funktionellen Kartenkompass, sofern keine weiteren Daten vor Ort auszuwerten sind. Sobald jedoch direkte Ergebnisse bei der Messung erwartet werden, z.B. über das Yin-Yang-Gleichgewicht der Front- und Rückseite oder der Straßenverlauf zu bewerten ist, dann ist ein Lo Pan unbedingt notwendig. Mit dem geomantischen Kompass, dem professionellen Werkzeug eines Feng Shui Beraters, lassen sich nämlich zahlreiche Erkenntnisse direkt vor Ort gewinnen. Das bringt vor allem bei Untersuchungen von Grundstücken ernorme Vorteile.

Nachdem alle Daten aufgenommen und Messungen durchgeführt wurden, beginnt die eigentliche Auswertungsarbeit. Dabei muss zuerst der Grundriss, gemäß den gemessenen Himmelsrichtungen aufgeteilt werden. Mit einem 360° – Winkelmesser gelingt es bestimmt. Fehler, die bei Verwendung eines Geo-Dreiecks leicht unterlaufen können, sind hier ausgeschlossen.

Ein Kunde erwartet eine schriftliche Dokumentation der Beratung und der Empfehlungen. Je nach Objekt kann es sich dabei um 20-30 Textseiten handeln. Soll man sie zusammen heften, tackern oder in einen Schnellhefter ablegen? Viel bessere Dienste leistet eine repräsentative Dokumentenmappe, die Platz für Zeichnungen und Textseiten bietet. Sie kann in einem üblichen Ordner abgeheftet werden, so dass der wertvolle Inhalt auch bei Kunden optimal abgelegt wird.

Eine gute Beratung und Empfehlung sollte einfach in der Praxis umsetzbar sein. Sobald es um Farbempfehlung geht, wird es nicht so einfach sein. Über Farben zu reden, ohne sie zu zeigen, kann zu folgenschweren Missverständnissen führen. Alleine die Farbe Gelb kann, je nach Nuancen entweder die Wandlungsphase Erde oder die Wandlungsphase Feuer bedeuten. Greift der Kunde zum falschen Farbeimer, ist das Ergebnis der gesamten Beratung gefährdet. Mit einem standardisierten Farbfächer in Kombination mit dem Farbenpass für Räume sind Berater und Kunden auf der sicheren Seite. Mithilfe des Farbfächers, der die wichtigsten Standardfarben nach RAL beinhaltet, werden die Empfehlungen im Gespräch visualisiert und der korrekte Farbton ausgewählt. Im Farbenpass trägt der Berater anschließend die Empfehlungen ein. Durch sein handliches Format passt der Farbenpass in jede (Hosen-)Tasche und kann den Kunden auf seiner Einkaufstour begleiten.

Eine Beratung, die durchdacht und gut vorbereitet abläuft, begeistert die Kunden. Und Sie wissen, nur begeisterte Kunden empfehlen einen Berater weiter. Nur gut zu sein, reicht dafür nicht aus.

Viel Erfolg bei Ihren Beratungen wünscht

Hedwig Seipel

25.06.2012     Kommentare deaktiviert für Arbeitsmittel für Feng Shui Berater     , , , ,